Kostenlose Servicehotline:    Nürnberg:    +49 (0) 800 7 177 176   |Windsbach:     +49 (0) 800 7 177 177
Beitragsbild Neu Australien

Australien

Beitragsserien: Australien
  • 1.Australien
AUSTRALIEN - GO DOWN UNDER - IN WESTERN AUSTRALIA
PERTH

Am 24.02.2011 begann meine Reise mit 17 weiteren Expedienten und Andreas Burgart von Meier’s Weltreisen, am Flughafen von Frankfurt. Um 23:20 startete unser Flieger der Qantas Airlines in Richtung Perth über Singapur.

Mit einer kleinen Verspätung sind wir in der Nacht von Freitag auf Samstag in Perth angekommen. Nach dem alle Passkontrollen erledigt waren und jeder von uns seinen Koffer hatte, ging es direkt in das Hotel Comfort Perth City 3*. Das Hotel liegt im Herzen von Perth, befindet sich günstig am Rande von Attraktionen. Es ist geeignet für Businessreisende oder auch Familien

Am nächsten Morgen wurden wir von unserer Reiseleitung von AAT Kings in Empfang genommen und zum Frühstück im Kings Park eingeladen. Nach unserem Frühstück im Botanical Cafe und einem fantastischem Blick über Perth und den Swan River ging es an Bord der Captain Cook Cruise nach Fremantle.

FREMANTLE

Angekommen in der Hafenstadt Fremantle, besuchten wir erst die Anmietstation von KEA Campers, in der wir die Fahrzeuge kennenlernen durften und uns einen sehr guten Eindruck bez. einer Selbstfahrer-Rundreise mit dem Camper machen konnten. Danach hatten wir selber etwas Zeit um Fremantle auf eigene Faust zu erkunden.

Fremantle gilt als elegantes, wohlhabendes Ferien – und Yachstädtchen. Besonders schön sind die Uferpromenade mit vielen Cafes und Restaurants sowie der beliebte Capuccino Strip. Einer der beliebtesten Strände ist der Cottesloe Beach am Indischen Ozean, an dem Sie wunderbar spazieren können oder einfach nur relaxen.

DER WAVE ROCK

Am Sonntag verließen wir Perth und fuhren weiter nach Hyden, vorbei an der Kleinstadt York, wo wir einwenig Zeit hatten, die Stadt zu erkunden. Nach 340km durch das Outback von Australien erreichten wir gegen Mittag die Kleinstadt Hyden, die für ihre Attraktion, den Wave Rock sowie das gleichnamige Motel bekannt ist. Der berühmte Wellenfelsen entstand durch jahrtausendelange Wind- und Wassererosion und wurde natürlich auch von uns besichtigt.

Das Wave Rock Motel 3* bietet seinen Gästen drei Restaurants und einen Swimmingpool, eine Bar mit Lounge und einen Fitnessraum. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet auch das Essen und der Service sind sehr gut.

Da man vom Wave Rock aus einen besonders schönen Blick über die Landschaft haben soll, machten wir uns alle auf den Weg, die Weiten von Australien zu bestaunen. Was uns bei 47 Grad Celsius nicht wirklich leicht viel. Allerdings lohnte sich der Aufstieg, denn der Ausblick war grandios. Am nächsten Morgen ging unsere Reise durch die Wildnis weiter in Richtung Kalgoorlie, entlang des Granite and Woodlands Discovery Trail. Am Ende des Trails erreichten wir Norseman, welche die östlichste Stadt von Western Australia ist und auch als „The Golden Gate to the Western State“ bezeichnet wird. Im Anschluss erwartete uns die Kleinstadt Coolgardie, die wegen ihres Goldrausch bekannt wurde – heute jedoch nur noch ein Durchgangsstädtchen für Reisende ist. Auch wir fuhren direkt weiter.

KALGORLIE

Gegen Abend erreichten wir Kalgoorlie und unser Hotel All Season Kalgoorlie Plaza Hotel 3*. Nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, blieb uns noch Zeit, etwas am Pool zu relaxen und uns später für unser gemeinsames Abendessen im Hotel frisch zu machen.

Viele junge Australier kommen für 1-2 Jahre zum Arbeiten nach Kalgoorlie und verdienen etwa 120.000 AU$ im Jahr. Daher ist die Zahl der männlichen Einwohner der Stadt sehr groß. Dies fiel uns auch in den Bars auf, wo sich vor dem Tresen mehr Männer aufhielten und dahinter die sogenannten „Skimpies“ – Frauen, die hinter der Bar strippen und Bier aller möglichen Marken verteilen.

Am nächsten Morgen machten wir uns genau dort hin auf, wo die meisten Männer der Stadt arbeiten: zur „Super Pit Mine“. Die Mine befindet sich nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt, ist wahnsinnig groß und es herrschen natürlich sehr strenge Sicherheitskontrollen bei Besuchern und auch den Arbeitern. Monatlich werden dort knapp 5 Tonnen Gold abgebaut! Am Nachmittag besuchten wir die Goldsucher und Miners Hall of Fame, wo wir vieles über die Minenindustrie der Vergangenheit erfahren haben und auch untertage reisen durften, um zu sehen, damals Gold abgebaut wurde.

Am Abend wurden wir vom Golfclub von Kalgoorlie zum BBQ eingeladen. Angekommen durften wir mit einem Golf Buggy das Gelände erkunden, wo wir mit Ausnahme im Zoo in Hyden, Kangaroos gesehen haben. Ausgeruht und gestärkt begann unsere Fahrt am Mittwoch zum ausgetrockneten Salzsee „Lake Ballard“, wo sich 51 Statuen des Künstlers Anthony Gormley befinden. Nach dem Rundgang auf dem See und dem Mittagessen, machten wir uns auf den Weg nach Maropi. Dort erwartete uns eine Honey Ants Tour. Auf der Tour trafen wir Aborigines, die diese Honigarmeisen aus der Erde gruben. Carsten Vesper von AAT Kings hat sie direkt mal probiert :-). Da Honigameisen nicht wirklich satt machen, entschieden wir uns am letzten Abend, beim Italiener einzukehren und genossen unsere Pizza.

ESPERANCE

Am nächsten Morgen brachen wir Richtung Süden nach Esperance auf. Der Ort verdankt seinen Namen dem französischen Schiff „L’Esperance“ das wegen eines Sturms 1792 in der Bay of Isles Schutz suchte. Einige Strände östlich von Esperance zählen zu den schönsten Stränden der Welt. Dort erwartete uns am nächsten Tag der erste von zwei Workshops. Nach weiteren 4 Stunden Fahrt auf den endlosen Straßen von Australien erreichten wir unser Hotel Best Western Hospitality Inn 3* und verschafften uns erstmal einen Überblick der Stadt. Was nicht sehr lange dauerte, da diese sehr klein, aber mit viel Charme verbunden ist. Das Hotel befindet sich in Strand- und Stadtnähe, ist jedoch sehr einfach gehalten

Da wir nicht allein Meier’s Weltreisen unterwegs waren, sondern noch 6 weitere Gruppen Western Australia erkundeten, lernten wir die restlichen Teilnehmer beim Eröffnungsabend kennen und tauschten Erfahrungen aus. Dies war vor so einer Kulisse natürlich auch ein sehr angenehmer Workshop. Diese Strände befinden sich im Cape Le Grand Nationalpark, ca. 60km südöstlich von Esperance.

Nach unserer Rückkehr ins Hotel am Nachmittag machten wir uns frisch für eine australische Pup Night mit BBQ, bei der wir den Tag Revue passieren lassen konnten.

EXPERANCE - WOODY ISLAND

Am Samstag starteten wir vor unserem Frühstück mit der Fähre nach Woody Island, wo wir die restlichen Partner kennen lernten. Nach der Ankunft stärkten wir uns zunächst mit einem Frühstück im Woody Island Cafe bevor der Workshop begann.

Auch hier erhielten wir wieder zahlreiche Informationen rundum das Produkt Australien, Neuseeland und Südsee von Meier’s Weltreisen. Anschließend erwartete und noch ein ganz besonderes Highlight, eine Wildlife Cruise. Hier hatten wir die Möglichkeit neben Seelöwen auch Delfine und weitere Meerestiere zu beobachten.

ESPERANCE SURFCLUB, FAZIT

Nach 9 Tagen in Western Australia und vielen gesammelten Eindrücken verbrachten wir den letzten Abend im Surfclub von Esperance.

Abschließend kann ich jedem nur empfehlen, diesen wunderschönen Kontinent zu bereisen, egal ob als Selbstfahrer und innerhalb einer geführten Reise. Nehmen Sie sich viel viel Zeit, denn es gibt zu viele schöne Ecken in Australien zu bewundern. Auch sollten die Entfernungen nicht unterschätzt werden.

Da es noch so viel mehr zu wissen gibt, lassen Sie sich am besten ausführlich von uns beraten und wir stellen Ihnen mit Hilfe von Meier’s Weltreisen, die optimale Reise nach Ihren Wünschen zusammen.

Von Sandra Müller, Februar 2011