Kostenlose Servicehotline:    Nürnberg:    +49 (0) 800 7 177 176   |Windsbach:     +49 (0) 800 7 177 177
Urlaub In Ahungalla, Sri Lanka | Reisefundgrube Windsbach

Das neue RIU Sri Lanka in Ahungalla

Beitragsserien: Indischer Ozean
Das neue RIU Sri Lanka in Ahungalla
 

Reisebericht von Ines Cabrera – RIU-Expertenreise im Februar 2017

Wir sind geflogen mit Qatar Airways über Doha. Eine Airline, welche Emirates in meinen Augen in Nichts nachsteht, gute neue, saubere Maschinen, vernünftig Platz, sehr guter Bordservice, schnelle Abwicklung in Qatar beim umsteigen, kurze Wege und ein bombastischer neuer Flughafen ( leckt mich am Ärmel :- ) )

 

Angekommen frühmorgens 3 Uhr in Colombo, etwas zähe Einreiseformalitäten. Hier gleich mein ganz besonderer Tipp:

Bitte empfiehlt Euren Kunden immer Visa vorab online zu machen, sonst dauert es ewig. Man muss sich extra anstellen, bevor man zum Zoll darf…locker 1-2 Stunden sind weg.

Das neue RIU Sri Lanka liegt in Ahungalla, ca 2-2,5 Stunden Transfer, je nach Tageszeit. Wir kamen zügig durch, da wir vor 07.00 Uhr von der Straße waren. Dann geht’s nur noch mit Stop and Go, max. 30 kmh, sogar die Kühe gehen über den Zebrastreifen J

Der große, weiße RIU Klotz passt eigentlich überhaupt nicht in die wunderbare Landschaft, aber wenn man einmal drinnen ist, relativiert sich das. Der Stil ist neu, sehr nüchtern, geradlinig und der Poolbereich natürlich komplett gepflastert. Jemand nannte es: „ Das ist ja eine Atmosphere, wie im  Freibad „. Ja, das stimmt, aber wir haben uns täglich wohler gefühlt. Das hing sicherlich mit dem sehr, sehr guten Service im Hotel zusammen, sehr schöne Zimmer, leicht asiatisch angehaucht,. Das Essen sehr gut, vorzügliche Spezialitätenrestaurants, gute Getränke, auch Cocktails, nicht alles vorgemischt, echter Baileys J. Obst..mindestens 10 verschiedene exotische Sorten, mehr als in der Karibik.

Es gibt so gut, wie keine Animation, sehr wenig ( ich fand es fantastisch ) , man kann die Swim-Up Poolbar entern, ohne Angst zu haben in einer undefinierbaren Flüssigkeit zu stehen, wie in der Dom Rep oder Mexiko 😉

Wer gerne im Meer badet, ist dort definitiv falsch. Zu 90 % rote Flagge wegen gefährlichen Unterströmungen, starke Brandung. Auch daneben im Heritance Ahungalla. Es gibt keine Liegen und Schirme am Strand. Und sobald man an der Grenze des Hotels steht, wird man sofort von mindestens 10 Strandverkäufern bestürmt. Die laufen auch hinterher, wenn man am Strand spazieren gehen will .

 

Es gibt 4 Pools, einer davon olympisch und Infinity, sehr gut temperiert und sehr sauber. Für Kinder gibt es extra Bereich etwas abgeschirmt. Das Spa ist sehr gut..die Damen kommen aus Bali.

 

Wir haben Ausflüge unternommen nach Galle ( UNESCO Weltkulturerbe ), waren im Udawalawe Nationalpark mit wildlebenden Elephanten und Leoparden, haben eine Bootstour gemacht und Blauwale gesehen ( bin jetzt noch ganz ergriffen ), waren in Veligama ( Traumstrände und Surf-Hotspot ).

Die Wege sind sehr weit, immer zwischen 4.00-5.00 Uhr aufgestanden, da immer 3-4 Stunden Busfahrt oneway anstanden ( ich habe eine Packung Vomex gebraucht ) Die Fahrweise ist schon..sagen wir mal..sehr speziell J

Das Wetter war die ersten 2 Tage grau, bedeckt und regnerisch ( ungewöhnlich für die Zeit ). Die letzten 4 Tage waren paradisisch heiß, gefühlte 40 Grad und 150 % Luftfeuchtigkeit. Um unseren Teint brauchten wir uns nicht mehr sorgen .

 

Sri Lanka hat mich in der kurzen Zeit sehr beeindruckt hinsichtlich der wunderbaren tropischen Natur, den sehr freundlichen Menschen. Mein abschließender Reisetipp:

Nur zum Baden ist es nicht das richtige Ziel. Da gibt es Besseres. Rundreise oder viele Ausflüge und ne Kombi mit Malediven oder Dubai wäre genial.

Für weitere Fragen bin ich gerne für Sie da.

Ines Cabrera

Touristikfachwirtin

Tel. 0800 7 177 178

ines@reisefundgrube.de

 

 

 

_________